Übungen für zuhause · 03. Oktober 2019
Dies ist eine Übung, um aus einem negativen Gefühlszustand in einen positiven Gefühlszustand zu gelangen. Wählen Sie einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen. Schließen Sie die Augen und entspannen Sie sich. Gehen Sie gedanklich in eine Zeit zurück, zu einem Erlebnis, bei dem Sie sich außergewöhnlich gut und selbstbewußt gefühlt haben. Nehmen Sie so viele Einzelheiten wie möglich wahr. Was sehen, hören, schmecken, riechen, fühlen Sie? Spüren Sie ihr Glück und Selbstvertrauen. Wenn...
Übungen für zuhause · 12. Juli 2019
Diese Übung bringt vielen Menschen Entspannung und lässt sie spüren, wie es ihnen im Moment geht. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, so viele Sie möchten und suchen Sie sich einen angenehmen Platz, irgendwo zu Hause oder auf einer Parbank, wo immer Sie sich wohl fühlen. Legen oder setzen Sie sich bequem hin und lassen Sie die Augen geöffnet. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf einen Punkt, alles was Sie außerdem noch in Ihrem Gesichtsfeld haben, können Sie wahrnehmen, ohne die Augen...

Übungen für zuhause · 09. Oktober 2018
Nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und hören Sie klassische Musik. Schließen Sie Ihre Augen und entspannen Sie sich. Legen Sie dabei die Hände auf Ihren Bauch. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Körpermitte, so dass Sie die Musik im Sonnengeflecht spüren. Mit ein wenig Übung hören Sie die Musik nicht mehr mit den Ohren, sondern Sie empfinden sie in Ihrem Körper. Sprache der Bilder: Bitten Sie öfters einmal bei einem anstehenden Problem um ein inneres Bild! Wahrnehmungsübungen:...
Übungen für zuhause · 15. August 2018
Bei vielen Menschen hat die Stimme des inneren Kritikers Ähnlichkeit mit deren Eltern oder einem Elternteil. Vielleicht gab es Gefühle der Enttäuschung und Wut, die immer noch nicht angemessen ausgedrückt wurden. Eine große Hilfe kann diese kleine Übung dabei sein: Sie schreiben drei Briefe. Den ersten Brief schreiben Sie an den kritisierenden Elternteil, Vater oder Mutter, und teilen ihm mit, wie Sie sich gefühlt haben, was Sie nicht bekommen haben, was Ihnen Schmerzen verursacht hat,...

Traumatherapie · 23. Juli 2018
Kein Mensch kann auf Berührungen verzichten und doch gibt es immer weniger davon in unserer modernen Gesellschaft. Berührungen geben Sicherheit, Geborgenheit, und Halt und wirken so maßgeblich gegen Angst. Berührt werden entspannt und beruhigt. Der Mensch ist auf Berührungen angewiesen. Babys würden sterben ohne berührt zu werden. Hirn und körperliche Entwicklungen könnten sich verzögern oder auch gar nicht stattfinden. Berühren signalisiert dem Baby du bist da und wir nehmen dich...
Traumatherapie · 14. Februar 2018
Eine heilsame Hypnose ist ein entspannter körperlicher und seelischer Zustand. Oft sind wir eng, haben Angst und machen uns Sorgen. Durch diesen tiefen entspannten Zustand ist es möglich, uns wieder mehr Freiraum zu schaffen. Der Blick auf unsere Probleme verändert sich. Unsere Handlungsspielräume erweitern sich. Es wird wieder möglich, Lösungen statt Probleme zu sehen. Die Persönichkeit entwickelt sich und wird gestärkt. Heilsame Hypnose ist ein entspannter, entängstigender und sehr...

Traumatherapie · 02. Januar 2018
Bei der körperorientierten Traumatherapie geht es vor allem darum, die Regulationsfähigkeit des Nervensystem wiederherzustellen. Ein Trauma ist eine Verletzung des Menschen. Man unterscheidet hierbei das Schocktrauma (ein überwältigendes Erlebnis, wobei die aufgebrachte Energie im System steckengeblieben ist und das Toleranzfenster des Nervensystem gesprengt wurde) und das Entwicklungstrauma (meist über ein längeren Zeitraum in der Kindheit entstanden, bei Vernachlässigung,...
Übungen für zuhause · 16. November 2017
Bestätigung Ihrer guten Eigenschaften: Mit positiven Affirmationen können Sie jeden Tag Ihr Selbstwertgefühl stärken. Jedesmal wenn Sie das Gute in sich bestätigen, verlieren die alten negativen Botschaften der Vergangenheit immer mehr an Einfluß auf Sie. Heute sind wir es oft selbst, die uns zuflüstern, wie schlecht wir sind, wie „Du bist nichts wert, …“ So haben wir die Urteile anderer zu unseren eigenen gemacht (Introjektion). Betrachten Sie Ihre Stärken und positiven...

Traumatherapie · 13. Februar 2017
Der Begriff morphogentisches Feld basiert auf dem Biologen Rupert Sheldrake. Es ist ein Energiefeld, das alles umgibt und alle Informationen, die im Universum vorhanden sind, enthält. Alles ist sozusagen mit allem verbunden und jede Information kann in diesem Feld sichtbar gemacht werden. Das wird zum Beispiel im Familienstellen und auch im MFL (Morphisches Feld Lesen nach Kurt Zyprian Hörmann) genutzt. Mit beiden Methoden arbeite ich und helfe ihnen somit gern, in allen wichtigen...
Traumatherapie · 30. November 2016
Meine eigene Körperarbeit entdeckte ich durch jahrelange eigene Körpertherapien und Erfahrungen mit verschiedenen anderen Methoden, wie Lomi Lomi Nui, Atemtherapie und auch einige energetische Heilwesen, sowie durch das Lesen im morphogenetischen Feld. Der Klient darf bei dieser Methode angezogen bleiben. Diese Körperarbeit setzt sich zusammen aus zarten bis kraftvollen Berührungen in Verbindung mit Energie, die aus meinen Händen strömen darf. Alles was im Moment sein darf, darf sein…...

Mehr anzeigen